Licher SPD-Fraktion setzt mit Erarbeitung eines Stadtentwicklungskonzeptes auf Umsetzung eines weiteren Wahlversprechens

Im Kommunalwahlkampf war das Thema Stadtentwicklung ein wesentlicher Bestandteil des Wahlprogrammes der Licher SPD. Lich – so die SPD im Wahlkampf – könne  stolz auf die positive Entwicklung der vergangenen Jahre sein, das Wachstum der Stadt fordere aber auch die Politik, dafür zu sorgen, dass Stadtentwicklung nachhaltig ist und nicht dazu führt, dass Lich seinen Charme verliert. Eine geordnete Stadtentwicklung verspricht sich die SPD von einem Antrag, den sie gemeinsam mit der CDU für die kommende parlamentarische Sitzungsrunde eingereicht hat. Ganz konkret sieht der Antrag vor, einen Ausschuss für Stadtentwicklung einzurichten, der eine Prioritätenliste von Themenfeldern erarbeitet, anhand derer durch den Magistrat ein Planungsbüro für die Stadtentwicklung beauftragt wird. „Wir dürfen Stadtentwicklung nicht dem schieren Zufall überlassen“, stellt der Fraktionsvorsitzende der SPD, Armin Neumann, fest und fährt weiter fort: „Wachstum ist nicht einfach nur Wachstum. Mehr Wohnraum, mehr Verkehr, mehr Aktivität in allen möglichen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Bereichen erfordern Planung und genau diese Planung erreichen wir durch die Schaffung eines Stadtentwicklungskonzeptes in einem dafür vorgesehenen Gremium.“

„Dass wir nun ein weiteres Wahlversprechen angehen können, freut mich ganz besonders“, bekräftigt Manfred Weber, stellvertretender SPD-Fraktionsvorsitzender. Zugleich begrüßt Weber auch, dass mit der Schaffung eines Ausschusses Transparenz und Partizipation gewährleistet werde, und unterstreicht: „Nun liegt es an den Parteien, für Bürgerbeteiligung und Akzeptanz zu sorgen“.